Binnenmajuskel

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

Dieser Artikel sollte auf Korrektheit, Quellenangaben und GlossarWiki-Konformität hin überprüft werden.

1 Definition

Einen Großbuchstaben mitten im Wort nennt man Binnenmajuskel. Majuskel ist in der Typografie ein Fachbegriff für die Großbuchstaben des Alphabets. Das Gegenteil eines Majuskels ist ein Minuskel, also die Kleinbuchstaben des Alphabets.

2 Beispiel

Ein sehr häufig verwendeter und zudem grammatikalisch falscher Binnenmajuskel ist das sog. Majuskel-I oder Binnen-I.

Beispiel: SchülerInnen, StudentInnen, DozentInnen usw.

Er wird benutzt um eine geschlechtsneutrale Form des Wortes zu erzeugen was allerdings fehlschlägt. Die 'Verweiblichung' des Wortes wird nun den Frauen gerecht, den Männern allerdings nicht mehr. Beim Lesen eines Textes muss das Binnen-I erst wieder nach Geschlechtern aufgelöst werden, z.B. SchülerInnen wird gesprochen zu Schülern und Schülerinnen was aber, insbesondere bei längeren Texten, in der Regel nicht getan wird. Der gelesene Text scheint dann nur noch die weiblichen Formen zu enthalten. Eine weitere Problematik ist das Schreiben in Großbuchstaben. Wird ein Wort komplett in Großbuchstaben geschrieben ist das Binnen-I nicht mehr als solches erkennbar, z.B. aus SchülerInnen wird SCHÜLERINNEN. Männliche Schüler werden nicht angesprochen.

3 Quellen