Subversion/HowTo

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

Für Subversion gibt es jede Menge Clients, mit denen Projekte auf Subversion-Servern verwaltet (CRUD) verwendet können. Insbesondere biete jede IDE, wie z. B. WebStorm, Eclipse, Netbeans oder Visual Studio, üblicherweise einen Subversion-Client, der entweder schon integriert ist oder als Plugin nachgeladen werden kann.

Nachfolgend werden einige dieser Clients näher beschrieben.

1 Webdav- oder Rest-Schnittstelle

Wenn ein Subversion-Repository über eine WebDAV- oder Rest-Schnittstelle zugänglich ist, können Sie die Inhalte des Repositories einfach über einen Web-Browser einsehen.

Beispiel: Klicken Sie einfach auf den folgenden URI:
https://glossar.hs-augsburg.de/beispiel/tutorium/es5/hello_world/

2 Dateivervaltung mit Subversion unter Windows

2.1 Tortoise

Tortoise ist ein Open-Source-SVN-Client für Windows.

  1. Tortoise installieren.
  2. Verzeichnis anlegen (z.B. „mmprog“ auf dem Desktop).
  3. Rechtsklick auf den neuen SVN-Ordner:
  4. Ordner und Dateien im SVN-Ornder anlegen.
  5. Rechtsklick auf den SVN-Ordner:
    • Klick auf „SVN Update

Von nun an kann mit Hilfe von Tortoise oder einem anderen SVN-Client auf jedem netzwerkfähigen Rechner eine lokale Kopie des Repositories angelegt werden („SVN Checkout“).

Änderungen werden mit Hilfe von („SVN Update“) als neue Version ins Repostitory geschrieben.

Man kann über das TortoiseSVN-Menü auch

  • neue Dateien und Ordner zum Repository hinzufügen („Add“),
  • aus den nachfolgenden Versionen des Repositories löschen („Delete“; ein Löschen innerhalb der lokalen Kopie reicht nicht aus),
  • in den nachfolgenden Versionen umbenennen („Rename“),
  • ältere Versionen reaktivieren („Switch“)
  • etc.

Insbesondere ist es möglich, verschiedene Versionen einer Datei oder eine Menge von Dateien im Repository zu vereinen („Merge“). Das kann zum Beispiel dann notwendig sein, wenn ein anderer Autor eine neuere Version einer Datei ins Repository einträgt, während man selbst noch die Vorgänger-Version lokal modifiziert.

Tortoise bietet darüber hinaus einen Repository-Browser, mit dem man jede Version des Repositories betrachten kann (Rechtsklick auf den SVN-Ordner → TortoiseSVNRepo-browser).

2.2 SlikSVN

Installieren Sie SlikSVN wenn Sie Subversion ausschliesslich über die Kommandozeile bedienen möchten bzw. die Command Line Tools von TortoiseSVN nicht installiert haben.

3 Dateivervaltung mit Subversion unter Mac OS X

Nachdem die Verwendung von Subversion für MacUser komplizierter als für Windows ist, wird hier eine Alternative vorgestellt. Das SC Plugin für Finder basiert auf dem TortoiseSVN für Windows und läst sich ebenso einfach bedienen.

Die dmg-Datei herunteladen, ausführen und SCPlugin-xxx.mpkg installieren.


3.1 Repository aktivieren

Im Programme Ordner suchen Sie nach SCPlugin (oder ähnliches) mit folgenden Symbol (s. unten) Dieses Icon ziehen Sie in die Toolbarleiste des Finders. Dort sieht man jetzt das gleiche Icon. SvnMac AppFolder.png SvnMac DragAndDrop.png

Ein Klick darauf öffnet ein Menü mit allen Repository-Befehle. Ein Klick auf Checkout öffnet folgendes Fenster:

Dort tragen Sie IHre Daten ein und wählen unten Ihren persönlichen Ordner aus. Ein Klick auf Checkout bestätigt alles. SvnMac Checkout1.png

3.2 Verwendung des Repository

3.2.1 Committen
  • Ordner oder Datei auswählen.
  • Aus dem Toolbarmenü Add auswählen
  • Commit aus dem Toolbarmenü auswählen und alles wird hochgeladen.
3.2.2 Updaten
  • Update aus dem Toolbarmenü auswählen und alles wird heruntergeladen.

3.3 svnX

svnX ist ein Open-Source-SVN-Client für Mac OS X (ab 10.4.9).

3.3.1 Installation

  • Ein Subversion-Package (z.B, das von Martin Ott) ist Voraussetzung für den svnX-Client.
  • svnX herunterladen.
  • dmg-Datei ausführen.

3.3.2 Auf ein Repository zugreifen

  • Repositories-Inspector öffnen (WindowRepositories)
  • eine Verbindung zu einem Repository erstellen (auf + klicken)
  • Name : beliebiger Name
  • Path: die URL des Repository eingeben (z.B. http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/ )
  • User und Password eingeben
  • Doppelklick auf das neu angelegte Repository in der Liste (es öffnet sich neues Fenster)
  • auf Checkout klicken, um den Ordner festzulegen, der mit dem Repository verbunden werden soll (es öffnet sich der Working Copies Inspector)
  • Das Repository ist eingerichtet! Ab jetzt, sollte man im Repository-Inspector nichts mehr machen, es sei denn, man möchte grundlegende Änderungen vornehmen. Das Updaten, Committen, etc. sollte nur über den Working Copies Inspector geschehen.

3.3.3 Committen

  • Im Working Copies Inspector doppelt auf das entsprechende Listenelement klicken
  • die Ordner und Dateien, die man committen möchte markieren und auf Add
  • wenn alle gewünschten Dateien "geaddet" wurden, auf Commit klicken

3.3.4 Updaten

  • im Working Copies Inspector doppelt auf das entsprechende Listenelement klicken
  • auf Update klicken

Leider gibt es bei der Verbindung mit HTTPS-Repositories ein Problem, falls das Zertifikat nicht von einer vertrauenswürdigen Stelle zertifiziert wurde. Damit svnX derartige Repositories akzeptiert, hilft ein Trick: eine Anmeldung mit einem anderen Client (z.B. ZigVersion - 30Tage-Trial / freie Lizenz zu non-kommerziellen Gebrauch). Alternative mit Terminal:

4 Dateiverwaltung mit Subversion unter Eclipse

4.1 Subclipse

Subclipse ist ein Open-Source-SVN-Client für Eclipse.

4.1.1 Eclipse Indigo

4.1.1.1 Subclipse installieren (falls noch nicht geschehen)
  1. eclipse.exe starten
  2. HilfeNeue Software installieren...
  3. HinzufügenName: Subclipse, Position: http://subclipse.tigris.org/update_1.8.xOK
  4. Alle Pakete auswählen → WeiterWeiterIch akzeptiere ... auswählen → Fertigstellen
  5. Warnung akzeptieren: OK
  6. Warnung akzeptieren: Jetzt neu starten

Achtung: Auf dem Rechner vorhandene lokale Kopien von Repositories, die noch mit Subclipse 1.6.x erstellt wurden, können mit Subclipse 1.8.x nicht mehr bearbeitet werden. Derartige lokale Repositories müssen gelöscht und mit Subclipse 1.8.x neu erstellt werden. (Vor einem Update von Version 1.6 auf 1.8 sollten daher alle lokalen Repositories tunlichst committed werden.)

4.1.1.2 Ein Repository eintragen
  1. FensterPerspektive öffnenAndere...SVN Repository ExploringOK
  2. Rechtsklick ins Fenster SVN RepositoriesNewRepository Location → <ein WebDav-Repository> (z.B. http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/)
4.1.1.3 Ein bestehendes Projekt aus einem Repository laden
  1. FensterPerspektive öffnenAndere...SVN Repository ExploringOK
  2. Klick auf Dreiecke vor Repository-Namen und zugehörigen Unterverzeichnissen → Projekt im Repository wählen (Rechstklick) → Checkout
4.1.1.4 Ein bestehendes Projekt unter Repository-Verwaltung stellen
  1. Projektperspektive wählen (FensterPerspektive öffnen → ...) und Projekt anlegen bzw. auswählen.
  2. Rechtsklick auf das Projekt → TeamProjekt gemeinsam benutzen...SVNWeiter → Repository wählen → Use specific folder name → Projekt in geeignetes Unterverzeichnis des Repositories eintragen (z.B. https://praktikum.multimedia.hs-augsburg.de/svn/ACCOUNT/, wobei ACCOUNT durch die HSA-RZ-Kennung ersetzt werden muss) → Finish

4.1.2 Eclipse 3.4.x

4.1.2.1 Subclipse installieren
  1. HelpSoftware UpdatesAvailable SoftwareAdd Site → Location http://subclipse.tigris.org/update_1.8.x
  2. Mindestens Subclipse, Subversion Client Adapter und JavaHL von dieser URL installieren.

Achtung: Auf dem Rechner vorhandene lokale Kopien von Repositories, die noch mit Subclipse 1.6.x erstellt wurden, können mit Subclipse 1.8.x nicht mehr bearbeitet werden. Derartige lokale Repositories müssen gelöscht und mit Subclipse 1.8.x neu erstellt werden. (Vor einem Update von Version 1.6 auf 1.8 sollten daher alle lokalen Repositories tunlichst committed werden.)

4.1.2.2 Ein Repository eintragen
  1. WindowOpen PerspectiveOtherSVN Repository ExploringOK
  2. Rechtsklick ins Fenster SVN RepositoriesNewRepository Location → <ein WebDav-Repository> (z.B. http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/)
4.1.2.3 Ein bestehendes Projekt aus einem Repository laden
  1. WindowOpen PerspectiveOtherSVN Repository ExploringOK
  2. Klick auf Dreiecke vor Repository-Namen und zugehörigen Unterverzeichnissen → Projekt im Repository wählen (Rechstklick) → Checkout
4.1.2.4 Ein bestehendes Projekt unter Repository-Verwaltung stellen
  1. Projektperspektive wählen (WindowOpen Perspective → ...) und Projekt anlegen bzw. auswählen.
  2. Rechtsklick auf das Projekt → TeamShare ProjectSVNNext → Repository wählen → Use specific folder name → Projekt in geeignetes Unterverzeichnis des Repositories eintragen (z.B. https://praktikum.multimedia.hs-augsburg.de/svn/ACCOUNT/, wobei ACCOUNT durch die HSA-RZ-Kennung ersetzt werden muss) → Finish

4.1.3 Flash Builder 4.x

4.1.3.1 Subclipse installieren
  1. HilfeSoftware-UpdatesSuchen und installierenNeu zu installierende Features suchenNeue ferne Site → URL: http://subclipse.tigris.org/update_1.8.x/
  2. Mindestens Subclipse, Subversion Client Adapter und JavaHL von dieser URL installieren.

Achtung: Auf dem Rechner vorhandene lokale Kopien von Repositories, die noch mit Subclipse 1.6.x erstellt wurden, können mit Subclipse 1.8.x nicht mehr bearbeitet werden. Derartige lokale Repositories müssen gelöscht und mit Subclipse 1.8.x neu erstellt werden. (Vor einem Update von Version 1.6 auf 1.8 sollten daher alle lokalen Repositories tunlichst committed werden.)

4.1.3.2 Ein Repository eintragen
  1. FensterPerspektiveAndere...SVN Repository ExploringOK
  2. Rechtsklick ins Fenster SVN RepositoriesNewRepository Location → <ein WebDav-Repository> (z.B. http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/tutorium/)
4.1.3.3 Ein bestehendes Projekt aus einem Repository laden
  1. FensterPerspektiveAndere...SVN Repository ExploringOK
  2. Klick auf Dreiecke vor Repository-Namen und zugehörigen Unterverzeichnissen → Projekt im Repository wählen (Rechstklick) → Checkout
4.1.3.4 Ein bestehendes Projekt unter Repository-Verwaltung stellen
  1. Projektansicht herstellen (rechts oben im Drop-Down-Menü auf Flex Development klicken) und Projekt anlegen bzw. auswählen.
  2. Rechtsklick auf das Projekt → TeamShare ProjectSVNNext → Repository wählen → Use specific folder name → Projekt in geeignetes Unterverzeichnis des Repositories eintragen (z.B. https://praktikum.multimedia.hs-augsburg.de/svn/ACCOUNT/, wobei ACCOUNT durch die HSA-RZ-Kennung ersetzt werden muss) → Finish