Data Warehouse

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

1 Definition

Ein Data Warehouse ist ein Datenbestand aus unterschiedlichen unternehmensinternen und externen Datenquellen. Die Daten werden zuvor inhaltlich geprüft, formal bereinigt und gefiltert, damit sie eine konsistente Ausgangsbasis für weitere Analysen bilden. Es kann sich hierbei um strukturierte und historische Sammlungen von Unternehmensdaten handeln.

2 Arten

virtuelles Data Warehouse
Die Anwender greifen mit ihren Abfragetools nicht auf eine spezielle Datenbank zu, sondern direkt auf die operativen Daten. Dies führt zu einer hohen Belastung der operativen Anwendungssysteme (Performance) und zur schlechten Datenqualität (Datenredundanz, geringe Datenhistorie).

zentrales Data Warehouse
Eine zentrale Datenbank wird mit Transformationstools aus verschiedenen Datenquellen mit Daten versorgt, auf die die Anwender mit ihren Abfragetools zugreifen.

verteiltes Data Warehouse
Es sind mehrere „Themen“ des Data Warehouses in den unterschiedlichen Standorten und Datenhalungssystemen implementiert. Diese Themen werden auch Data Marts genannt und stellen speziellen Nutzergruppen z.B. Außendienstmitarbeitern, Daten zur Verfügung.

3 Merkmale (von Inmon charakterisiert)

Subjektorientierung
Die Daten des Data Warehouse sind an den Informationsbedarfen des Managements ausgerichtet und nicht an operativen Prozessen. Die Entscheidungsträger greifen direkt auf Informationen der Kerngebiete zu. Typische Interessensgebiete sind Unternehmenssturktur, Personalstruktur, Kundenstruktur und Zeitstruktur.

Integration
Entscheidungsrelevanten Daten werden aus unterschiedlichen operativen und externen Quellen zu einer inhaltlichen widerspruchsfreien Datensammlung erstellt.

Zeitraumbezug
Die Daten in operativen Systemen werden zeitpuntbezogen erzeugt, abgelegt und repräsentieren einen Zeitraum, z. B. einen Tag eine Woche oder einen Monat.

Nicht-Volatilität
Integrierte Daten werden dauerhaft abgelegt und somit für künftige Analysen zur Verfügung gestellt.

4 Anwendung

Informationsbereitstellung für Berichte, Statistiken und Kennzahlen aus unterschiedlichen Geschäftsprozessen.

5 Quellen

  • Gadatsch, Andreas: Grundkurs Geschäftsprozess Management, 4 Auflage, Wiesbaden: Vieweg+Teubner Verlag, 2005, ISBN 3-8348-0039-2
  • Kemper, H.-G. / Mehanna, W. / Unger, C.: Business Intelligence, Wiesbaden: Vieweg+Teubner Verlag, 2004, ISBN 3-528-05802-1
  • c't 3/97, S. 284: Data Warehouse Abfragedatum: 13. Juni 2008.
  • 4managers - Data Warehouse Abfragedatum: 13. Juni 2008.
  • Data Warehouse - Wikipedia Abfragedatum: 13. Juni 2008.


6 Siehe auch