Digitale Wasserzeichen

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche
Dieser Artikel sollte überarbeitet werden.
Die Regeln für GlossarWiki-Artikel sollten beachten werden.
Die Aussagen sollten inhaltlich verbessert bzw. präzisiert werden.

In diesem Artikel fehlen die Quellenangaben.

Dieser Artikel ist nicht korrekt kategorisiert (siehe Regeln für GlossarWiki-Artikel).

1 Allgemeines

Ein digitales Wasserzeichen ist eine Zusatzinformation, die ein digitales Medium eingebracht wurde. Dieses Wasserzeichen kann nicht mehr von der ursprünglichen Information getrennt werden und ist daher mit ihr fest verschmolzen.

Wasserzeichen sind so konzipiert, dass sie im Normalfall auch Änderungen relativ unbeschadet überstehen sollten.

2 Eigenschaften

Wasserzeichen sollten im Allgemeinen über folgende Eigenschaften verfügen:

  • Robust gegen Veränderungen (Digital -> Analogkopie bspw.)
  • Wahrnehmbarkeit (Wasserzeichen sollte für jeden erkennbar sein.)
  • Versteckt (Wasserzeichen redundant versteckt gespeichert.)
  • Größe/Kapazität (wenige Byte, riesige Datenmengen für Wasserzeichen)

3 Anwendungen

Wasserzeichen können zu vielfältigen Zwecken verwendet werden, insbesondere:

  • Sicherung der Herkunft.
    • Wer hat das Medium erstellt, wem gehört es?
  • Sicherung des Eigentums.
    • Schutz vor untersagter und fremder Verwendung
  • Schutz gegen Missbrauch.
    • Legitimation ist nachgewisen
  • Erkennen von Medien.
    • Medium entspricht Regeln, gilt als konform.
  • Schutz vor Veränderung
    • Veränderung zerstört oder verändert Wasserzeichen
  • Rückverfolgung von Verbreitungswegen.
    • Wo wurde das Medium verwendet? Wer hat es verändert?