Ext3 nach Ext2 konvertieren

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

1 Grund

Ein Ext2-Dateisystem ist für Datenbanksysteme, die Journaling selbst durchführen, effizienter, als ein Journaling-Dateisystem wie Ext3 oder ReiserFS.

Ein bestehendes Ext3-Dateisystem kann mit Hilfe des Befehls tune2fs ganz einfach in ein Ext2-Dateisystem umgewandelt werden.

2 Vorgehen

init S (Rechner in Single-User-Modus fahren)

umount /dev/<PARTITION> (Zu modifizierende Partition unmounten)

tune2fs -O ^has_journal /dev/<PARTITION> (Partition modifizieren)

tune2fs -c 30 -i 150i /dev/<PARTITION> (Regelmäßige Überprüfungen der Partition aktivieren: z.B. ach jeweils 30 Mountvorgängen oder 150 Tagen)

3 Quelle

  • Linux-Man-Page „tune2fs“

4 Siehe auch


Dieser Artikel ist GlossarWiki-konform.
In diesem Artikel sollten die Quellenangaben überarbeitet werden.
Bitte die Regeln der GlossarWiki-Quellenformatierung beachten.