FTTH

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

Dieser Artikel wird derzeit von einem Autor gründlich bearbeitet. Die Inhalte sind daher evtl. noch inkonsistent.

1 Definition

FTTH ist die Abkürzung von ‚Fiber-to-the-Home.

FTTH ist eine Netzform von den Internet-Service-Providern(ISP) mit Glasfaserkabeln so genannten Lichtwellenkabeln. FTTH ist als eine Datenfernübertragungsarchitektur definiert, die mit den Glasfaserkabeln vom Internetanbieter zu (wenigstens) der Grenze vom Heim oder dem Geschäftsbüroraum eingerichtet wird.

2 Bemerkungen

FTTH ist der schnellste Heiminternet-Service bisher. Wenn man ein Twisted-Pair-Kabel mit Categorie 5 benutzen würde, könnte man bis bis zu 100Mbit/s-Netz benutzen. Es gibt auch andere Dienste mit Glasfaserkabeln, z.B.

FTTP(Fiber-to-the-Premises),

FTTB(Fiber-to-the-Building oder -Basement),

FTTZ(Fiber-to-the-Zone) usw.

Die Netze werden FTTx allgemein genannt.

3 Beispiele

Durch die Einführung von FTTx ist die Internetgeschwindigkeit von Südkorea und Japan dramatisch gestiegen. Dahinter gibt es die starken Willen von den beiden Regierungen.

50 Milliarde öffentlicher Fonds wurde in Software und FTTH Infrastruktur in Südkorea investiert und Südkorea baut ein nationales Netz mit 100Mbit/s bis 2010. Die Anzahl von Breitband-abonnenten pro Haushalt erreicht 90% in Südkorea.

Die japanische Regierung gibt den Internet-Service-Providern einen Steueranreiz, wenn die Firmen die Glasfasernetze in einigen entfernten Gebieten installieren. Die Regierung subventioniert 33% der Glasfaserinstallationenkosten. Japan hat viele Inseln, so ist die Strategie gültig.

4 Quellen