Fehlende SQLite Features

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

1 fehlende Features in SQLite

Obwohl das Datenbanksystem SQLite die ACID-Eigenschaften bis auf Konsistenz unterstützt und SQL-Konform ist, fehlen einige wichtige Features, die SQL unterstützt. Folgende Features sind noch nicht in SQLite implementiert:

1.1 FOREIGN KEY Beziehungen:

FOREIGN KEY Beziehungen werden zwar geparts, aber nicht berücksichtigt, bzw. sie werden einfach ignoriert. Mithilfe von TRIGGERn kann man aber erreichen, dass Fremdschlüssel berücksichtigt werden.

1.2 Vollständige TRIGGER Unterstützung:

Es gibt einige TRIGGER, die unterstütz werden. Fehlende TRIGGER sind z.B. FOR EACH STATEMENT TRIGGER, INSTEAD OF TRIGGER (zur Zeit nur in VIEWS erlaubt) und rekursive TRIGGER (TRIGGER, die sich sekbst TRIGGERn)

1.3 Vollständige ALTER TABLE Unterstützung:

z.Zt. nur die RENAME TABLE und ADD COLUMN Variante unterstützt Eine andere Tabellenänderung (DROP COLUMN, ALTER COLUMN, ADD CONSTRAINT) kann nur über ein Löschen und Neuanlegen der Tabelle erfolgen. Die Daten der alten Tabelle müssen zwischengespeichert werden.

1.4 verschachtelte Transaktionen (NESTED TRANSACTIONS)

zur Zt. nur eine aktive Transaktion erlaubt.

1.5 RIGHT und FULL OUTER JOIN:

Während LEFT OUTER JOIN implementiert ist, fehlen RIGHT OUTER JOIN oder FULL OUTER JOIN.

1.6 schreiben auf VIEWs:

VIEWS in SQLite sind read-only. DELETE, INSERT und UPDATE funktionieren nicht auf einem VIEW. Man kann aber einen TRIGGER benutzen, der versucht, diese Statements durchzuführen.

1.7 GRANT und REVOKE:

Die Benutzerrechte der Datenbank sind auf die Benutzerrechte der Textdatei beschränkt.

2 Quellen