Jump'n'run

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

Dieser Artikel wird derzeit von einem Autor gründlich bearbeitet. Die Inhalte sind daher evtl. noch inkonsistent.

1 Definition

Jump’n’Run ist ein Spielgenre das sich seit den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts als eigenes großes Spielgenre entwickelt hat. Das Spielprinzip ist, eine Spielfigur durch verschiedene Level zu bewegen. Ziel ist es hierbei, durch Lauf- und Springbewegungen und dem richtigen Timing Hindernisse auszuweichen und Punkte zu sammeln. Im englischen Sprachraum ist der Begriff Jump’n’Run eher unüblich, stattdessen wird dieses Spielgenre als Platform Games oder kurz Platformer bezeichnet. Daraus entwickelte sich die deutsche Bezeichnung Plattformspiele.

Zu Plattformspielen haben sich verschiedene Unterarten entwickelt. Plattform Shooter, Plattform Fighter, Plattform Jump’n’Run und Plattform Platform’n’Ladders. Natürlich sind auch Mischformen dieser Unterarten entstanden.

Neben den Spielprinzipen ist auch eine Einteilung in der grafischen Darstellung möglich. So gibt es die klassischen 2D-Jump-and-Runs bei der die Spielfigur von der Seite betrachtet wird. Jump’n’Runs in isometrischer Perspektive und 3Dimensionaler Beweglichkeit, als auch 3D-Jump’n’Runs.

2 Beispiele

Als eines der erfolgreichsten ersten Jump'n'Run Games gilt Pitfall! von Activision

3 Quellen