Kompatibilität

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche
Dieser Artikel sollte überarbeitet werden.
Die Regeln für GlossarWiki-Artikel sollten beachten werden.
Der Inhalt sollte sprachlich verbessert werden.
Die Aussagen sollten inhaltlich verbessert bzw. präzisiert werden.

In diesem Artikel fehlen die Quellenangaben.

Dieser Artikel ist nicht korrekt kategorisiert (siehe Regeln für GlossarWiki-Artikel).

Als Kompatibel bezeichnet man die Eigenschaft von Hardware und Software, die besagt, daß Computer, Gerätekomponenten, Programme oder auch Software-Hardware-Kombinationen zusammenpassen, also verträglich sind. Kompatibel ist der meist strapazierte Begriff in der EDV und hat vom Kontext abhängig verschiedene Bedeutungen. Zwei Computer sind dann kompatibel wenn beide unter denselben Bedingungen dasselbe Ergebnis zeigen. Zwei verschiedene Geräte sind kompatibel wenn sie miteinander verbunden und problemlos miteinander kommunizieren können. Zwei Bauteile sind dann kompatibel wenn sie zueinander passen. Anwendungsprogramme sind dann kompatibel wenn verschiedene Versionen eines Programms die Daten lesen und verarbeiten können, die mit einer älteren oder neueren Version des gleichen Programms gespeichert wurden. In diesen Fällen unterscheidet man abwärtskompatibel und aufwärtskompatibel. Unter abwärtskompatibel versteht man das ältere Versionen die Daten verwenden können, bei aufwärtskompatibel, daß neuere Versionen die Daten verarbeiten können.