Krankenversicherungskarte

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche
Dieser Artikel sollte überarbeitet werden.
Die Regeln für GlossarWiki-Artikel sollten beachten werden.
Die Aussagen sollten inhaltlich verbessert bzw. präzisiert werden.

In diesem Artikel fehlen die Quellenangaben.

Dieser Artikel ist nicht korrekt kategorisiert (siehe Regeln für GlossarWiki-Artikel).

1 Definition

Die Krankenversicherungskarte ist eine Speicher-Chipkarte, die dem Nachweis der Berechtigung zur Inanspruchnahme von Leistungen im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung sowie für die Abrechnung mit den Leistungserbringern dient.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Krankenversicherungskarte sind in § 291 Sozialgesetzbuch V geregelt. Die Krankenversicherungskarte soll 2006 durch die elektronische Gesundheitskarte, eine "intelligente" Karte oder Smartcard, ersetzt werden.

2 Links