Lehrveranstaltung:IAM 2006:Human Computer Interaction

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche


Diese Lehrveranstaltung wird nicht mehr angeboten.
 

Studiengang Interaktive Medien (IAM 2006)
Studienabschnitt Vertiefungsphase
Modul Wahlpflichtfach Informatik
Name Human Computer Interaction
Name (englisch) Human Computer Interaction Wechseln zu: Navigation, Suche
Kürzel HCI2.WP
Voraussetzungen Es müssen mindestens 80 Credits in den Studienabschnitten Grundlagen- und Orientierungsphase und Aufbauphase erworben worden sein. Es wird vorausgesetzt, dass die Teilnehmer bereits praktische Erfahrung in der Entwicklung eines Softwaresystems haben, z.B. aufgrund eines absolvierten Praktikums oder einer abgelegten Projektarbeit.
Wird gehalten: veraltet
Semester IAM 7
Lehrformen Vorlesung, Übungen
Credits 2,5
SWS 2 (Lehre: 2, Teaching Points: 2)
Workload Präsenzstudium: 30 h (durchschnittlich 2 h pro Woche)
Eigenstudium: 45 h (durchschnittlich 3 h pro Woche)
Notengebung Kommanote (1,0; 1,3; 1,7; 2,0, 2,3; 2,7; 3,0; 3,3; 3,7; 4,0; 5,0)
Gewichtung (Modulnote): 50 %
Verantwortliche(r) Thomas Rist
Lehrende(r) Thomas Rist
Homepage https://www.hs-augsburg.de/fakultaet/informatik/studium/wahlpflichtveranstaltung/human computer interaction/index.html

1 Lernziele

Die Studierenden sind mit unterschiedlichen Ansätzen und Methoden zur Entwicklung und Evaluation interaktiver Mensch- Maschine-Schnittstellen vertraut. Die Teilnehmer sind in der Lage, interaktive Anwendungen gemäß einem nutzerzentrierten Designprozess zu konzipieren und Bedienschnittstellen mit den Methoden der Usability-Evaluation hinsichtlich Bedienbarkeit, Bedieneffizienz und der seitens des Nutzers empfundenen Zufriedenheit zu analysieren und zu bewerten.

2 Inhalte

Die Lehrveranstaltung führt in das stark interdisziplinär geprägte Arbeitsgebiet "Human Computer Interaction" ein. Im Vordergrund steht die Vermittlung von Ansätzen und Methoden zur Entwicklung, sowie zur Evaluation von interaktiven Systemen. Thematisiert werden u.a.:

  • Interaktionsparadigmen, Interaktionstechniken und UI Architekturen
  • Partizipatorische Ansätze zum Interaktionsdesign und zur Entwicklung von Benutzungsschnittstellen komplexer interaktiver Systeme
  • Designkriterien, Guidelines und Normen
  • Ansätze zur Evaluation von interaktiven Systemen
  • Werkzeuge zur Unterstützung der UI-Entwicklung und UI-Evaluation

Im praktischen Teil der Veranstaltung wenden die Teilnehmer die besprochenen Methoden auf konkrete Aufgabenstellungen an. So werden u.a. Anforderungsspezifikationen für diverse Applikationen erstellt und Evaluationen von grafischen Oberflächen, Websites und mobilen Diensten durch geführt.

3 Prüfungen

Nummer Prüfer Zweitprüfer Prüfung Prüfungsart Prüfungsdetails Hilfsmittel
1930016 Thomas Rist nicht mehr angeboten Leistungsnachweis