Lehrveranstaltung:IAM 2006:Workflow Management

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche


Diese Lehrveranstaltung wird nicht mehr angeboten.
 

Studiengang Interaktive Medien (IAM 2006)
Studienabschnitt Vertiefungsphase
Modul Wahlpflichtfach Informatik
Name Workflow Management
Name (englisch) Workflow Management
Kürzel WOMG2.WP
Voraussetzungen Es müssen mindestens 80 Credits in den Studienabschnitten Grundlagen- und Orientierungsphase und Aufbauphase erworben worden sein.
Wird gehalten: veraltet
Semester IAM 7
Lehrformen Vorlesung
Credits 2,5
SWS 2 (Lehre: 2, Teaching Points: 2)
Workload Präsenzstudium: 30 h (durchschnittlich 2 h pro Woche)
Eigenstudium: 45 h (durchschnittlich 3 h pro Woche)
Notengebung Kommanote (1,0; 1,3; 1,7; 2,0, 2,3; 2,7; 3,0; 3,3; 3,7; 4,0; 5,0)
Gewichtung (Modulnote): 50 %
Verantwortliche(r) Wolfgang Kowarschick, Thomas Rist
Lehrende(r) Georg-Stefan Lösch
Homepage http://www.hs-augsburg.de/fakultaet/informatik/studium/studiengang/in bac/studienplan/2014 sose fwp/fwp workflow management/index.html

1 Lernziele

Die Teilnehmer haben einen fundierten Überblick von SAP Business Workflow. Die Bausteine und Möglichkeiten für die Modellierung und den Einsatz eines Workflows in SAP sind bekannt. Die Teilnehmer sind in der Lage selbstständig Prozesse zu modellieren und bestehende Workflows zu erweitern.

2 Inhalte

Die heutigen Unternehmen müssen ihre betrieblichen Prozesse bzw. die einzelnen Arbeitsabläufe im Unternehmen immer weiter optimieren, um mit der wachsenden Konkurrenz auf den Märkten mitzuhalten. Unternehmensorganisationen werden an den Abläufen der Unternehmensprozesse ausgerichtet und der funktionsorientierte Charakter der betrieblichen Abläufe in einen prozessorientierten, gesamtheitlichen und expliziten Ablauf umgewandelt. Unterstützt werden diese Schritte durch sogenannte Workflow-Management-Systeme. „Workflow-Management-Systeme sind Softwaresysteme, die die Durchführung von Prozessen in einem betriebswirtschaftlichen Umfeld durch die Automation von Funktionsübergängen, die Ausführung von automatisierten Funktionen und die Zuordnung von Ressourcen und Mitarbeitern zu den Funktionen unterstützen“ [Jablonski].

In immer mehr Unternehmen werden SAP-Lösungen für die betriebswirtschaftlichen Aufgaben verwendet. Die meisten Aufgaben beinhalten Dokumente, die während des Ablaufs ausgelesen, bearbeitet oder im SAP-System erstellt werden. Aus diesem Grund ist es naheliegend, dass auch zunehmend SAP Business Workflow zur Optimierung von Geschäftsprozessen und Prozessautomatisierung eingesetzt wird.

In diesem Kurs werden die Grundlagen und die Bausteine von SAP Business Workflow vermittelt. An Hand von Beispielen wird sukzessive ein dokumentenbezogener Workflow erarbeitet.

3 Prüfungen

Nummer Prüfer Zweitprüfer Prüfung Prüfungsart Prüfungsdetails Hilfsmittel
1930377 Georg-Stefan Lösch nicht mehr angeboten Leistungsnachweis