Lehrveranstaltung:NQ 2014:Medienprojekt

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die nachfolgenden Informationen wurden teilweise von Lehrveranstaltung:IAM_2006:Medienprojekt übernommen.

Studiengang Nachqualifikation IMS (NQ 2014)
Modul IAM
Name Medienprojekt
AlternativnameIAM6-Projekt
Name (englisch)
Kürzel nq.PROJEK
Voraussetzungen Die erfolgreiche Teilnahme am Kick-off-Tag ist Voraussetzung für die Zulassung Teilnahme am eigentlichen Medienprojekt (IAM6-Projekt).
Wird gehalten: Sommersemester
Semester IMS 1IMS 2
Lehrformen Projekt
Credits 11
SWS 9 (Lehre: 2)
Workload Präsenzstudium: 135 h (durchschnittlich 9 h pro Woche)
Eigenstudium: 195 h (durchschnittlich 13 h pro Woche)
Notengebung Kommanote (1,0; 1,3; 1,7; 2,0, 2,3; 2,7; 3,0; 3,3; 3,7; 4,0; 5,0)
Gewichtung (Modulnote): 36,67 %
Verantwortliche(r) Wolfgang Kowarschick, Thomas Rist
Lehrende(r) Jens Müller, Thomas Rist, Michael Kipp, Alexandra Teynor, Andreas Muxel, Robert Rose, Ralph Stachulla, Daniel Rothaug, KP Ludwig John
Homepage

1 Anmerkungen

Für die Nachqualifikation gibt es – im Gegensatz zum regulären Bachelorstudium – keine zugehörige Zulassungsprüfung.

2 Lernziele

Die Studierenden sind befähigt im Team eine anwendungsbezogene Aufgabenstellung aus dem Bereich der interaktiven Medien sowohl aus gestalterischer als auch aus technischer Perspektive systematisch bearbeiten und innerhalb eines vorgegebenen Zeit- und Budgetrahmens methodisch angemessen bewältigen. Dabei übernehmen sie eigenständig die Teamorganisation und Arbeitsaufteilung sowie die Projektplanung. Sie sind in der Lage mit potentiellen Projektpartnern und Sponsoren in Kontakt zu treten und verstehen es Ideen sowie erzielte Projektergebnisse überzeugend zu präsentieren.

3 Inhalte

In Projektgruppen (typische Gruppengröße 5-9 Mitglieder) bearbeiten die Studierenden eine von den Projektbetreuern grob vorgegebene Aufgabenstellung, die unter Zeit- und Ressourcenvorgaben von den Studierenden in eigener Regie zu lösen ist. Die Studierenden sollen dabei selbst herausfinden und erfahren, wie sie sich in Teams fachlich einbringen und organisatorisch einordnen können. In wöchentlichen Projektsitzungen informieren sich die Betreuer über den Fortgang des Projekts und stehen der Projektgruppe beratend zur Seite. Um den Anwendungsbezug der Projektthemen zu gewährleisten, erfolgt die Themenfindung oftmals mit externen Projektpartnern aus Wirtschaft und Kultur.

4 Prüfungen

Nummer Prüfer Zweitprüfer Prüfung Prüfungsart Prüfungsdetails Hilfsmittel
1996038 Jens Müller, Thomas Rist, Michael Kipp, Alexandra Teynor, Andreas Muxel, Robert Rose, Ralph Stachulla, Daniel Rothaug, KP Ludwig John Prüfung Präsentation, Studienarbeit