Pufferzeit

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

1 Definition

Die Pufferzeit ist die Differenz zwischen dem frühesten und spätesten Anfangstermin eines Vorgangs. Pufferzeiten entstehen durch Einschränkungen bei Anfang oder Ende eines Vorgangs.

2 Arten von Pufferzeiten

freie Pufferzeit: Gibt die Zeitspanne an, um wie viel sich ein Vorgang verzögern kann, ohne einen anderen Vorgang zu verzögern.

gesamte Pufferzeit: Gibt die Zeitspanne an, um die ein Vorgang verzögert werden kann, ohne den Endtermin des Projekts zu verzögern.

Die gesamte Pufferzeit eines Vorgans ist nie kleiner als die freie Pufferzeit.

3 Kritischer Vorgang und kritischer Pfad

Besitzt ein Vorgang keine Pufferzeit, dann handelt es sich um einen kritischen Vorgang.

Bilden mehrere kritische Vorgänge eine Folge, dann liegt ein kritischer Pfad vor. Er zeigt, welche Vorgänge sorgfältig überwacht werden müssen, damit das Projekt termingerecht abgeschlossen werden kann.

Wird ein kritischer Vorgang nicht zum geplanten Endtermin abgeschlossen, dann verzögert sich der Beginn aller Nachfolger. Ist die verlorene Zeit nicht durch schnellere Erledigung eines Nachfolgers aufzuholen, dann verzögert sich das Projektende um die Zeitspanne, um die der kritische Vorgang sein geplantes überschritten hat.

Dieser Artikel sollte überarbeitet werden.
Die Regeln für GlossarWiki-Artikel sollten beachten werden.
Die Aussagen sollten inhaltlich verbessert bzw. präzisiert werden.

In diesem Artikel fehlen die Quellenangaben.