Simulation

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche
Dieser Artikel sollte überarbeitet werden.
Die Regeln für GlossarWiki-Artikel sollten beachten werden.
Die Formatierungsregeln für GlossarWiki-Artikel sollten beachten werden.

In diesem Artikel fehlen die Quellenangaben.

Dieser Artikel ist nicht korrekt kategorisiert (siehe Regeln für GlossarWiki-Artikel).

1 Definition

Simulationen sind Nachbildungen der Realität und erlauben zum einen Vorgänge in der Natur vereinfacht und logisch strukturiert wiederzugeben, zum anderen bieten sie die Möglichkeit Entwürfe kostengünstig zu testen. Zudem schaffen sie die Voraussetzung ein im Realsystem kritisches Ereignis, wie z.B. die Atomspaltung in der Kernphysik, ohne Konsequenzen zu testen.

Die Entwicklung von leistungsfähigen Rechnern macht die Simulation für immer mehr Gebiete interessant, wodurch sie nun zu einem nicht mehr wegzudenkenden Begriff in Entwicklungsprozessen geworden ist. So zeigen Simulationen beispielsweise den Entwicklern vorzeitig Mängel oder Verbesserungsmöglichkeiten ihres Produkts auf.

2 Anwendungsgebiete von Simulationen:

Die Simulation findet sich in den verschiedensten Gebieten wieder, wie z.B.in der Aerodynamik, im Verkehrswesen, bei Flugsimulatoren, in der Softwareentwicklung, in der Entwicklung, in der Fertigung

3 Simulationen sollten folgenden Anforderungen erfüllen:

Bereitstellung von Daten, um an einem bestehenden System Verbesserungen vornehmen zu können. Bereitstellung von Daten, um ein Modell zu realisieren. Veranschaulichung des logischen Aufbaus von komplexen Systemen.