Christine Ladd-Franklin

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Version vom 25. April 2019, 16:59 Uhr von Kowa (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Dieser Artikel erfüllt die GlossarWiki-Qualitätsanforderungen nur teilweise:

Korrektheit: 4
(großteils überprüft)
Umfang: 0
(viel zu gering)
Quellenangaben: 1
(fehlen großteils)
Quellenarten: 5
(ausgezeichnet)
Konformität: 5
(ausgezeichnet)

1 Biografie

Christine Ladd-Franklin

Christine Ladd-Franklin war die erste Frau, die eine Promotion in Mathematik geschrieben hat, allerdings wurde diese erst 44 Jahre später formal anerkannt.[1]

2 Bibliografie

3 Zitiert durch

4 Quellen

  1. Kass-Simon, Farnes (1990): Women of Science – Righting the Record; Hrsg.: Gabriele Kass-Simon, Patricia Farnes und Deborah Nash; Verlag: Indiana University Press; Adresse: München; ISBN: 0253208130, 978-0253208132; Web-Link; 1990; Quellengüte: 5 (Buch), S. 123, S. 144