Content-Management-System

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

1 Definition

Ein Content-Management-System (CMS) ist ein Anwendungsprogramm zur Verwaltung von Contentbanken.

Im Allgemeinen gibt es für ein CMS verschiedene Benutzer und Benutzergruppen, die unterschiedliche Rechte und Pflichten (Aufgaben) hinsichtlich der erlaubten und durchzuführenden Verwaltungstätigkeiten haben.

2 Bemerkungen

Typische Verwaltungstätigkeiten, die mit einem CMS durchgeführt werden können, sind:

  • Erzeugung und Löschung von Contentbanken
  • Erzeugung von neuem Content in einer Contentbank
  • Ändern von bestehendem Content in einer Contentbank
  • Löschung von Content aus einer Contentbank
  • Im- und Export von Content in eine Contentbank
  • Archivieren von Content einer Contentbank
  • Suchen von Content in einer Contentbank
  • Präsentation von Content einer Contentbank

Im Allgemeinen wird durchläuft ein Content vom Zeitpunkt der Erstellung bis zum Zeitpunkt der öffentlichen Präsentation einen so genannten Workflow, d.h. er wird von einer Reihe von Benutzern in ein normalerweise fest vorgegebenen Reihenfolge erzeugt, bearbeitet, begutachtet, modifiziert und zur Präsentation freigegeben.

3 Siehe auch