Daltonizing

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Version vom 6. Juli 2006, 20:15 Uhr von Elisabeth.krippner (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Daltonizing ist benannt nach dem Briten John Dalton, einem der ersten Forscher, die sich mit dem Thema Farbenblindheit auseinandergesetzt haben. Es handelt sich dabei um eine Bildbearbeitungstechnik, um Bilder den Bedürfnissen von farbenblinden Betrachtern anzupassen. Farbenblinde haben häufig das Problem, durch für sie fehlende Farbunterschiede und damit mangelnden Kontrast Gegenstände in Bildern auseinander zu halten.

Daltonizing setzt sich aus den folgenden beiden Schritten zusammen:

1. Erhöhung des Rot-Grün-Kontrastes

2. Analyse der Variationen im Rot-Grün-Kontrast und Anpassung hinsichtlich Helligkeit und Blau-Gelb-Färbung

Die Daltonizing-Technik wird angewandt, um u.a. barrierefreie Webseiten zu gestalten.

http://www.vischeck.com/daltonize/ [1]