Einsatzmittelplanung

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Version vom 19. Mai 2019, 19:30 Uhr von Kowa (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Dieser Artikel erfüllt die GlossarWiki-Qualitätsanforderungen nur teilweise:

Korrektheit: 2
(teilweise überprüft)
Umfang: 1
(zu gering)
Quellenangaben: 1
(fehlen großteils)
Quellenarten: 4
(sehr gut)
Konformität: 2
(befriedigend)


1 Definition (DIN 69902)

Festlegen der Einsatzmittel, die für die Vorgänge, Arbeitspakete und Projekte benötigt werden. Hierbei sind vorgegebene Ziele und Randbedingungen zu beachten und erforderliche Maßnahmen vorzusehen.

2 Ziele der Personalplanung

Ziel der Personaleinsatzplanung ist ein optimaler Personaleinsatz über die gesamte Projektlaufzeit hinweg. Es sollen nach Möglichkeit keine Überlastungen und keine zu geringen Auslastungen einzelner Mitarbeitergruppen auftreten.

3 Arten der Einsatzmittelplanung

3.1 Termintreue Einsatzplanung

Eine termintreue Einsatzplanung liegt vor, wenn bestimmte Termine feststehen und ermittelt werden muss, welche Einsaztmittel und welches Personal benötig wird, um diese Termine zu halten.

3.2 Kapazitätstreue Einsatzplanung

Eine kapazitätstreue Einsatzplanung liegt vor, wenn bestimmte Termine auf Basis der zur Verfügung stehenden Einsatzmittel und des zur Verfügung stehende Personals ermittelt werden.

4 Quellen