Lehrveranstaltung:NQ 2014:Animation/Dramaturgie: Unterschied zwischen den Versionen

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{Lehrveranstaltung |vererbung=IAM_2006:Animation/Dramaturgie |studiengang=NQ 2014 |modul=IAM |name= |name_en= |alternativnamen= |kuerzel= |voraussetzungen= |v…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Lehrveranstaltung
 
{{Lehrveranstaltung
 
|vererbung=IAM_2006:Animation/Dramaturgie
 
|vererbung=IAM_2006:Animation/Dramaturgie
 +
|in_handbuch=Nein
 
|studiengang=NQ 2014
 
|studiengang=NQ 2014
 +
|verwendbarkeit=
 
|modul=IAM
 
|modul=IAM
 
|name=
 
|name=
 
|name_en=
 
|name_en=
 
|alternativnamen=
 
|alternativnamen=
|kuerzel=
+
|kuerzel=nq.gANIM
 
|voraussetzungen=
 
|voraussetzungen=
 
|voraussetzungen_lv=
 
|voraussetzungen_lv=
Zeile 22: Zeile 24:
 
|workload=
 
|workload=
 
|gewichtung=
 
|gewichtung=
 +
|anmerkungen=
 
|qualifikationsziele=
 
|qualifikationsziele=
 
|inhalte=
 
|inhalte=
 
|literatur=
 
|literatur=
|anmerkungen=
 
 
}}
 
}}

Version vom 11. November 2014, 11:14 Uhr


Für diese Lehrveranstaltung werden nur noch Wiederholungsprüfungen angeboten.
 Die nachfolgenden Informationen wurden teilweise von Lehrveranstaltung:IAM_2006:Animation/Dramaturgie übernommen.

Studiengang Nachqualifikation IMS (NQ 2014)
Modul IAM
Name Animation/Dramaturgie
AlternativnameAnimation
Name (englisch)
Kürzel nq.gANIM
Voraussetzungen Die Inhalte der Module Zeit und Bewegung sowie Raum und Orientierung im 3. und 4. Semester werden als bekannt vorausgesetzt.
Wird gehalten: nur Prüfung
Semester IMS 1IMS 2
Lehrformen Seminar, Praktikum, Selbststudium
Credits 5
SWS 4 (Lehre: 4, Teaching Points: 8)
Workload Präsenzstudium: 60 h (durchschnittlich 4 h pro Woche)
Eigenstudium: 90 h (durchschnittlich 6 h pro Woche)
Notengebung Kommanote (1,0; 1,3; 1,7; 2,0, 2,3; 2,7; 3,0; 3,3; 3,7; 4,0; 5,0)
Gewichtung (Modulnote): 16,67 %
Verantwortliche(r) Robert Rose, Rosa Rohm
Lehrende(r) Christian Schläffer
Homepage

1 Lernziele

Die Studierenden können komplexe Sachverhalte zielgruppengerecht darstellen. Sie beherrschen Erzählstrategien und können ihre Geschichte dramaturgisch eindrucksvoll visualisieren.

2 Inhalte

In Teamarbeit werden Inhalte für interaktive Formate entwickelt und umgesetzt. Die Studierenden erarbeiten konsistenter Zusammenhänge, dramaturgisch bewusste und visuell überzeugende Lösungen.

3 Prüfungen

Nummer Prüfer Zweitprüfer Prüfung Prüfungsart Prüfungsdetails Hilfsmittel
1996034 Christian Schläffer Robert Rose nicht mehr angeboten Präsentation, Studienarbeit