Reelle Zufallsgröße

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Version vom 20. Mai 2019, 11:22 Uhr von Kowa (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Dieser Artikel erfüllt die GlossarWiki-Qualitätsanforderungen nur teilweise:

Korrektheit: 4
(großteils überprüft)
Umfang: 1
(zu gering)
Quellenangaben: 3
(wichtige Quellen vorhanden)
Quellenarten: 5
(ausgezeichnet)
Konformität: 5
(ausgezeichnet)

1 Definition

Eine reelle Zufallsgröße (reelle Zufallsvariable) [math]X\,[/math] ist eine Funktion [math]X:\Omega \rightarrow \mathbb{R}[/math], die jedem Elementarereignis [math]\omega \in \Omega[/math] der Ergebnismenge eines Zufallsexperiments [math]\Omega\,[/math] eine reele Zahl [math]X(\omega)\,[/math] zuordnet.

2 Bemerkung

Diese Definition ist formal unvollständig. Eine präzisere Definition findet man z.B. unter Wikipedia:Zufallsgröße.

3 Quelle

4 Siehe auch