Ruby on Rails: Unterschied zwischen den Versionen

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
=Definition=
 
=Definition=
[[Ruby on Rails|(Ruby on) Rails]] ist ein freies, leichtgewichtiges Web-Framework. Es erlaubt die schnelle Entwicklung von  
+
[[Ruby on Rails|(Ruby on) Rails]] ist ein freies, leichtgewichtiges Web-Framework für die Programmiersprache [[Ruby]]. Es erlaubt die schnelle Entwicklung von  
 
datenbank-gestützten Web-Applikatinen nach dem [[Model-View-Controller-Paradigma]].
 
datenbank-gestützten Web-Applikatinen nach dem [[Model-View-Controller-Paradigma]].
  

Version vom 9. Juli 2008, 21:54 Uhr

1 Definition

(Ruby on) Rails ist ein freies, leichtgewichtiges Web-Framework für die Programmiersprache Ruby. Es erlaubt die schnelle Entwicklung von datenbank-gestützten Web-Applikatinen nach dem Model-View-Controller-Paradigma.

2 Philosophie

Convention over Configuration: Es muss nur das konfiguriert werden, was nicht den konventionen enspricht.

Don't repeat yourself: Redundanz soll vermieden werden. So ist es zum Beispiel möglich das Aussehen der Seite in einem sog. Layout zu definieren. Dies geschieht dann an nur einer Stelle.

3 Bemerkungen

Ruby on Rails wurde von David Heinemeier Hansson bei der Firma 37signals entwickelt. Viele Web 2.0 Sites bzw. Anwendungen basieren auf Ruby on Rails.


4 Projekt erzeugen:

rails --database DBTYPE ApplicationName

Erzeugte Verzeichnisse und Dateien:

  • app - Enthält Komponenten der Application
    • controllers - Controller klassen, bearbeitet Benutzer anfragen
    • helpers - Hilfsklassen die zur unterstüzung dienen
    • models - Datenmodel und Schnittstelle zur Datenbank
    • views - Templates, liefert das Ergebnis an den Benutzer zurück
  • db - Datenbankklassen
  • lib - Ordner fuer zusätliche bibliotheken
  • public - Ordner statische files
  • test - Ordner fuer automatische tests
  • vendor - Ordner fuer 3rd party libs
  • config - Konfigurationsdateien
  • doc - Zielordner fuer die von RubyDoc generierte Dokumentation
  • log - Error logs werden hier gespeichert
  • script - Tools fuer rails (z.b. server start)
  • tmp - Temporäre dateien
  • README
  • Rakefile - Ruby Make, ein werkzeug zum erstellen, packen und testen von rails code


5 Controller und View anlegen

Um einen neuen Controller und View zu erstellen kann das generate Skript verwendet werden.

ruby script/generate controller ControllerName ActionName

Nun werden die Dateien für den Controller und die dazugehörigen View erzeugt.

6 Model anlegen

Für die Erstellung eines Models wird ebenfalls das generate Skript verwendet.

ruby script/generate model ModelName

Mit diesem Befehl wird die Datei für das Model und die Migration Datei zu Erstellung der Datenbank erzeugt.

7 Was enthält eine View

Die View ist die Schnittstelle zum Benutzer und wird in diesem Fall mit HTML welches in einem Webbrowser angezeigt wird, realisiert. Alle Views sind im Verzeichnis app/view/. Dort liegen die zu den einzelnen Actions gehörenden Views in Unterordnern mit dem Namen des Controllers. Vor der Version 2.0 war die Dateiendung von views .rhtml, aktuell ist allerdings .html.erb. Um ein allgemeines Design zu ermöglichen kann mit sogenannten Layouts gearbeitet werden. So können Elemente wie Footer, Header und Navigation die Seitenübergreifend gleich bleiben ausgelagert werden.

In den View Dateien kann der Entwickler mit Ruby dynamische Serverseitige erzeugen. Die Tags <% %> und <%= %> werden verwendet um Ruby-Code ausführen zu lassen. Die erste Variante wertet nur aus, die Zweite weret aus und setzt die zurück gegebenen Werte in die HTML seite.

Es gibt von Rails bereitgestellte Ruby Funktionen um Tags zu erzeugen. Das einfachste Beispiel ist die erstellung eines Links :

<%= link_to "Login" , :action => :login %>

Das Ergebnis dieses Aufrufs im HTML sieht wie folgt aus:

<a href="/webshop/login">Login</a>

8 Wofür dient das Model

Das Model dient im Allgemeinen zum Zugriff auf externe Daten, wie z.B. Datenbanken und Dateien, um sie in einem Ruby on Rails Projekt verwenden zu können. Alle Models sind in dem Verzeichnis /app/model abgelegt.

Der Standardfall ist, dass der Zugriff auf eine Tabelle in einer Datenbank durch ein Model realisiert wird. Bei der Erstellung eines solchen Models ist es Konvention, dass die Tabelle im Plural und das Model und die Klasse für die Tabelle im Singular erzeugt werden. Es werden mehrere Datenbanken unterstützt, eine genaue Liste ist auf der Wikipedia Seite zu finden. Die Daten für den Datenbankzugriff sind in der Datei config/database.yml gespeichert. Mit dem Rakebefehl

rake db::create

kann die Datenbank erstellt werden.

In der Migration-Datei kann das Create Script für die Tabelle erstellt werden. Ein Beispiel für solch eine Migration-Datei wäre:

 class CreateCarts < ActiveRecord::Migration
   def self.up
     create_table :carts do |t|
       t.column :customer_id, :integer
       t.column :product_id, :integer
       t.column :quantity, :integer
       t.timestamps
     end
   end
   def self.down
     drop_table :carts
   end
 end 

Um die Create Scripts in SQL umzusetzen und auf der Tabelle auszuführen dient der Rakebefehl

rake db::migrate

Die Klasse von einer Tabelle wird von der Klasse ActiveRecord::Base abgeleitet. Diese ActiveRecord::Base Klasse enthält und erzeugt automatisch Funktionen, um mit der Tabelle ähnlich arbeiten zu können wie mit einem Objekt. Die erstellten Funktionen sind:

  • Für jede Spalte eine Funktion zum Zugriff und Setzen des Wertes z.B. Cart.quantity.
  • Eine save (create), update und destroy, delete (drop) Funktion für die Tabelle.
  • find(ID) und find(.all) zum Suchen in der Tabelle.

Mit Hilfe der Parameter belongs_to :<Tabelle_im_Singular>, has_one :<Tabelle_im_Singular> (1:1), has_many :<Tabelle_im_Plural> 1:n) und has_and_belongs_to_many  :<Tabelle_im_Plural> (n:n) können die Relationen (Fremdschlüsselbeziehungen) in einer Datenbank auf das Model abgebildet werden. Belongs_to muss in das Model der Tabelle eingefügt werden, in der der Fremdschlüssels steht. Die anderen zwei Befehle has_one und has_many geben in dem Model, auf das sich der Fremdschlüssel bezieht, an, wie oft es in der Relation vorkommen darf. Has_and_belongs_to_many muss in beide Models gleich eingetragen werden. Wichig hierbei ist das beachtet wird, wann die Tabelle im Singular oder wann im Plural geschrieben werden muss.

9 Quellen

10 Links

Seiten die in Ruby on Rails entwickelt wurden:


Dieser Artikel ist GlossarWiki-konform.
In diesem Artikel sollten die Quellenangaben überarbeitet werden.
Bitte die Regeln der GlossarWiki-Quellenformatierung beachten.