Lehrveranstaltung:NQ 2014:Workshop Storyboard-Entwicklung

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die nachfolgenden Informationen wurden teilweise von Lehrveranstaltung:IMS 2014:Workshop Storyboard-Entwicklung übernommen.

Studiengang Nachqualifikation IMS (NQ 2014)
Modul IMS
Name Workshop Storyboard-Entwicklung
Name (englisch)
Kürzel nq.STORY
Voraussetzungen Grundkenntnisse der Filmsprache wie Einstellungsgrößen, Achsenregel und Montage.
Wird gehalten: derzeit nicht
Semester IMS 1IMS 2
Lehrformen Workshop
Credits 2,5
SWS 2 (Lehre: 2, Teaching Points: 2)
Workload Präsenzstudium: 30 h (durchschnittlich 2 h pro Woche)
Eigenstudium: 45 h (durchschnittlich 3 h pro Woche)
Notengebung Kommanote (1,0; 1,3; 1,7; 2,0, 2,3; 2,7; 3,0; 3,3; 3,7; 4,0; 5,0)
Gewichtung (Modulnote): 8,33 %
Verantwortliche(r) Robert Rose
Lehrende(r) Christian Puille, Robert Rose
Homepage

1 Lernziele

Die Studierenden werden in die Lage versetzt, eine narrative Idee in ein audiovisuelles Konzept weiter zu entwickeln und in einem Storyboard verständlich darzustellen.

2 Inhalte

Die Studierenden üben hier unter der Anleitung erfolgreicher Storyboarder die Entwicklung einer visuellen Dramaturgie für AV-Produktionen. Zur Einführung werden Projekte aus der Praxis vorgestellt und unterschiedliche Methoden erläutert. Die Dozenten arbeiten dann gemeinsam mit den Studierenden an deren Projekten. Dabei werden die Erzählungen aus den Konzepten der Studierenden in Bilder übersetzt, für Kamera und Schnitt aufgelöst und für das jeweilige Medium oder Format optimiert. Das gemeinsame Arbeiten fördert auch das kritische Bewerten und das Reflektieren der Ergebnisse in der Gruppe.

3 Prüfungen

Nummer Prüfer Zweitprüfer Prüfung Prüfungsart Prüfungsdetails Hilfsmittel
1996055 Christian Puille, Robert Rose derzeit nicht