Modul:IAM (SPO 2018):Grundlagen dreidimensionaler Gestaltung

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche
Studiengang Interaktive Medien (IAM (SPO 2018))
Studienabschnitt Grundlagen- und Orientierungsphase
Name Grundlagen dreidimensionaler Gestaltung
Name (englisch) Fundamentals of 3D Design
Kürzel go.3d
Unterrichtssprache Deutsch
Verwendbarkeit Bachelorstudiengang Interaktive Medien
Turnus Jahreszyklus (jeweils im Wintersemester)
Modulart: Pflichtmodul
Wird gehalten: Wintersemester
Studiensemester IAM 1
Dauer 1 Semester
Lehrformen Seminaristischer Unterricht, Praktikum
Credits 8
SWS 6 (Lehre: 2, Praktikum: 4)
Workload Präsenzstudium: 90 h (durchschnittlich 6 h pro Woche)
Eigenstudium: 110 – 150 h (durchschnittlich 7,3 – 10 h pro Woche)
Modulkoordinator(en) Jens Müller
Lehrende(r) Brünja Wollny, Rainer Schicht, Arne Menzel

Die Prüfung wird in diesem Semester angeboten.

Besondere Regelungen Bei der Prüfung handelt es sich um eine Grundlagen- und Orientierungsprüfung. Eine erfolgreiche Teilnahme an der Prüfung ist überdies Voraussetzung für den Eintritt in die Vertiefungsphase.
Prüfungsnummer 1917020
Prüfer Brünja Wollny, Rainer Schicht, Arne Menzel
Zweitprüfer
Prüfungsart Studienarbeit
Prüfungsdetails Dauer: 110 – 150 h

Die Studienarbeit besteht aus 5 Teilaufgaben, Dokumentation und Präsentation.

Gewichtung der Einzelleistungen:

  • Teilaufgabe 1: Faktor 1,0
  • Teilaufgabe 2: Faktor 1,0
  • Teilaufgabe 3: Faktor 1,0
  • Teilaufgabe 4: Faktor 1,0
  • Teilaufgabe 5: Faktor 2,0
  • Dokumentation: Faktor 0,5
  • Präsentation: Faktor 0,5
Hilfsmittel künstlerische Materialien (Skizzenbuch, Stifte und Farben), 3D-Programme (z.B. Maya, Arnold Renderer. Unreal Engine)
Zeugnisgewichtung 50 %
Benotung Kommanote

1 Lernergebnisse/Qualifikationsziele

Kenntnisse:
Die Studierenden kennen

  • historische und aktuelle Beispiele der 3D-Animation,
  • unterschiedliche Methoden und Werkzeuge für das Modellieren, Texturieren, Beleuchten, Animieren und Simulieren,
  • geeignete Workflows zur Bewältigung künstlerisch und technisch komplexer Aufgaben für die 3D-Gestaltung.

Fertigkeiten:
Die Studierenden könne

  • Objekte und Strukturen für vorgegebene Szenarien identifizieren und entwerfen
  • reale und fiktive Szenarien /skizzenhaft darstellen und präsentieren,
  • 3D-Werkzeugen zielgerichtet einsetzen,
  • kurze 3D-Animationen strukturiert konzipieren, planen und umsetzen.

Kompetenzen:
Die Studierenden können

  • mittels zeichnerischer Techniken Vorlagen (Blueprints) und Storyboards erstellen,
  • eigener Entwürfe mittels 3D-Programmen umsetzen,
  • vorgegebene Aufgaben künstlerisch originell interpretieren,
  • 3D-Anwendungssoftware (z.B. Maya) für vorgegebene Aufgaben nutzen,
  • einen Workflow zur Erstellung von 3D-Animationen erstellen und bewerten,
  • können die künstlerische und technische Qualität der eigenen Arbeit bewerten.

2 Inhalte

  • Zeichnen nach der Natur und der Vorstellung
  • Figürliche Darstellung, Proportion, Komposition, Perspektive
  • Skizzieren von Ideen im Entwurfsprozess
  • Prinzipien des Modellierens, Texturierens, Beleuchtens, Animierens, Simulierens und Renderns unter Verwendung von 3D-Programmen
  • Prinzipien und Werkzeuge zur Erstellung von 3D-Animationsfilmen

3 Literatur

  • KERLOW, I. V. (2009): The Art of 3-D Computer Animation and Imaging. Toronto: John Wiley & Sons
  • POCOCK, L; ROSEBUSH, J. (2001): The Computer Animators Technical Handbook. San Diego: Morgan Kaufmann.
  • BIRN, Jeremy (2005): Digital Lighting and Rendering, New Riders
  • BEANE, Andy (2012): 3D Animation Essentials, Sybex, John Wiley & Sons, Limited, West Sussex PO19 8SQ, UK
  • BLANK, Richard (2009): Film & Licht, Alexander Verlag, Berlin
  • JOHNSTON, T. (1981): The Illusion of Life. New York, Abbeville Press
  • WILLIAMS, R. (2009): The Animators Survival Kit, Faber & Faber, London