Albert Menne

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche
Dieser Artikel erfüllt die GlossarWiki-Qualitätsanforderungen nur eingeschränkt:
  ★★★★★ Korrektheit: vollständig überprüft
  ★☆☆☆☆ Umfang: zu gering
  ★★★★★ Quellenangaben: vollständig vorhanden
  ★★★★★ Quellenqualität: ausgezeichnet
  ★★★★★ GlossarWiki-Konformität: ausgezeichnet

1 Biografie

Prof. Dr. Albert Heinrich Menne
  (geb. 12 Juli 1923 in Attendorn, gest. 7 März 1990)

2 Bibliografie

3 Zitiert durch

4 Herausgegebene Werke

5 Zitiert durch

6 Quellen

  1. Menne (1983): Ruhr-Universität Bochum. Arbeitsgruppe Mathematische Logik; Logisches Philosophieren – Festschrift für Albert Menne zum 60. Geburtstag; Hrsg.: Albert Menne, Ursula Neemann und Ellen Walther-Klaus; Verlag: Georg Olms Verlag; Adresse: Berlin; 1983; Quellengüte: 5 (Buch)
  2. Reitze (1990): Paul F. Reitze; Logik als Existenzform – Albert Menne starb am 7. März; in: Die Welt; Web-Link; 1990; Quellengüte: 5 (Artikel)

7 Siehe auch

  1. Wikipedia:Albert Menne