E-Business

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche
Dieser Artikel sollte überarbeitet werden.
Die Regeln für GlossarWiki-Artikel sollten beachten werden.
Die Aussagen sollten inhaltlich verbessert bzw. präzisiert werden.
Keine englischen Definitionen (da fehlt außerdem die konkrete Quelle).
Mehrere Definitionen per Überschrift unterscheiden: Definition (xy), Definition (abc) ...

1 Definition

Der Begriff E-Business wird vielfältig definiert und abgegrenzt. Nachfolgende zwei Definitionen bilden die Basis für das Themengebiet.

Any net-enabled business activity that transforms internal and external relationships to create value and exploit market opportunities driven by new rules of the connected economy. An enterprise that conducts business on the Web from prospect identification through product delivery.

Um die Begriffe E-Business und E-Commerce abzugrenzen eignet sich folgende Definition.

E-Business ist die Unterstützung von Beziehungen und Prozessen eines Unternehmens mit seinen Geschäftspartnern, Kunden und Mitarbeitern durch elektronische Medien.

Auf Grundlage dieser E-Business-Definition spiegelt E-Commerce gegenüber E-Business nur die Beziehungen zwischen dem Unternehmen zu seinen Kunden wider. Somit sind alle E-Commerce-Systeme auch E-Business-Systeme.

2 E-Business

E-Business kann sowohl aus der unternehmensinternen Perspektive (Supply-Chain-Management, E-Procurement) als auch aus der unternehmensexternen Perspektive (Elektronische Marktplätze, E-Hubs, E-Commerce usw.) gesehen werden. Heute versteht man unter E-Business in der Regel alle Methoden der Abwicklung von Geschäften und administrativer Vorgänge über elektronische Kanäle, wobei das Internet oder zumindest die im Internet verwendeten Techniken und Protokolle eine wesentliche Rolle spielen und die Informationstechnologie als Voraussetzung angesehen wird. Ein wichtiger Aspekt ist die Aufhebung von Medienbrüchen, wie sie in der konventionellen Geschäftsabwicklung typisch sind. Die Eingriffe von Menschen in den Geschäftsablauf sollen auf das notwendige Minimum reduziert werden. Man spricht in diesem Fall von Straight Through Processing. Dazu ist aber eine weitgehende Integration der Geschäftsfunktionen erforderlich.

3 Quellen

4 Siehe auch