Installation von Netbeans (Windows)

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

VERALTET

Dieser Artikel erfüllt die GlossarWiki-Qualitätsanforderungen:
  ★★★★☆ Korrektheit: großteils überprüft
  ★★★★☆ Umfang: einige unwichtige Fakten sollten ergänzt werden
  ★★★★★ Quellenangaben: vollständig vorhanden
  ★★★★☆ Quellenqualität: sehr gut
  ★★★★☆ GlossarWiki-Konformität: sehr gut

1 Vorbemerkung

Netbeans eignet sich zum Entwickeln von dynamischen Web-Anwendungen mit Tomcat etwas besser als Eclipse, da derzeit bessere Editoren für XML, HTML, JavaScript, CSS und JSP enthalten sind. Allerdings können mit Netbeans keine Flash-/Flex-Anwendungen erstellt werden.

2 Installation von Netbeans

  • Netbeans 7.x herunterladen (IDE-Sprache: Deutsch oder Englisch, Paket „All“)
  • exe-Datei ausführen
  • Anpassen...: Integrierte Server (Glassfish und Tomcat) nicht installieren
  • Weiter ⇒ Lizenbedingungen akzeptieren ⇒ WeiterWeiterInstallieren
  • Workspace-Ordner anpassen: Rechtsklick auf Netbeans-Desktop-Icon ⇒ Verknüpfung ⇒ Ziel ⇒ "C:\Program Files\NetBeans 7.x.x\bin\netbeans.exe" --userdir C:\web\netbeans
  • Netbeans starten und Plugins installieren

2.1 Integration von Tomcat

Tomcat wurde unabhängig von Netbeans installiert. Um den bereits installierten Tomcat-Server mit Netbeans koppeln zu können, müssen ein paar zusätzliche Binaries zur Tomcat-Installation hinzugefügt werden:

Diese Datei enthält einen Ordner bin mit zusätzlichen Binaries. Diese können einfach in den Ordner c:\web\tomcat\bin eingefügt werden. Es ist auch möglich, die Dateien mittels eines Subversion-Clients wie Tortoise herunterzuladen. Wenn Tortoise installiert wurde, erzeugt man einen neuen Ordner (wie z.B. c:\web\svn) und verbindet diesen mit dem Subversion-Repository (SVN-Repository) http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/netbeans/tomcat7/bin/ (bzw. http://glossar.hs-augsburg.de/webdav/netbeans/tomcat6/bin/ für Tomcat6):

Anmerkung: Wenn man die in Netbeans integrierte Tomcat-Version installiert, sind diese zusätzlichen Binaries bereits enthalten. Allerdings ist diese Tomcat-Version i. Allg. etwas älter.

Nun kann Tomcat in Netbeans eingebunden werden:

  • Dienste ⇒ Server ⇒ Server hinzufügen (Klick mit rechter Maustaste)
  • Tomcat 6 auswählen
  • Tomcat-Pfad (C:\web\tomcat) und Tomcat-Manager (root; wurde bei Tomcat-Installation festgelegt) eingeben
  • Tomcat ist einsatzbereit: Dienste ⇒ Server ⇒ Tomcat ⇒ Klick mit rechter Maustaste

3 Quellen

  1. Kowarschick (CMS): Wolfgang Kowarschick; Vorlesung „Content-Management“; Hochschule: Hochschule Augsburg; Adresse: Augsburg; Web-Link; 2012; Quellengüte: 3 (Vorlesung)
  2. Kowarschick (MMDB): Wolfgang Kowarschick; Vorlesung „Multimedia-Datenbanksysteme“; Hochschule: Hochschule Augsburg; Adresse: Augsburg; Web-Link; 2016; Quellengüte: 3 (Vorlesung)
  3. Kowarschick (MMProg): Wolfgang Kowarschick; Vorlesung „Multimedia-Programmierung“; Hochschule: Hochschule Augsburg; Adresse: Augsburg; Web-Link; 2018; Quellengüte: 3 (Vorlesung)
  4. Netbeans-Homepage
  5. Netbeans-Download
  6. Tortoise-Homepage
  7. Tortoise-Download
  8. SVN-Repository für GlossarWiki (nur lesbar)
  9. Zusätzliche Binaries für Tomcat