Würfel (Flash 9)

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

Dieser Artikel erfüllt die GlossarWiki-Qualitätsanforderungen:

Korrektheit: 4
(großteils überprüft)
Umfang: 4
(unwichtige Fakten fehlen)
Quellenangaben: 5
(vollständig vorhanden)
Quellenarten: 5
(ausgezeichnet)
Konformität: 4
(sehr gut)

1 Zweck

Anhand des „Würfel“-Beispieles soll die Realisierung von Attributen in Flash 9 demonstriert werden. Das Beispiel besteht aus zwei Teilen:

  • Dem Würfelauge, das mit Hilfe des Attributes state ein- und ausgeschaltet werden kann ("on", "off").
  • Dem eigentlichen Würfel, dessen sieben Würfelaugen jeweils den Wert des Attributs value (= 1, 2, 3, 4, 5 oder 6) anzeigen.

2 Englische Bezeichnung des Wortes „Würfel“

Würfel (deutsch) = die oder dice (Englisch)

3 Beispiel installieren

Entpacken Sie einfach die Datei dice.zip auf Ihrem Rechner.

Übersetzen Sie dann die Datei dice_f9.fla mit Hilfe von Adobe Flash 9.

Wenn Sie das Programm innerhalb von Adobe Flash 9 starten, sehen Sie den Effekt der Attribut-Zugriffe sowohl auf der SWF-Bühne, als auch im Trace-Fenster.

Sie können den MovieClip dice_f9.fla auch selbst erstellen:

4 Erstellung der Flash-Anwendung dice_f9.fla

  1. Die Datei dice_f9.fla des Beispiels sichern und durch eine neue Datei mit gleichem Namen ersetzen.
  2. Das Symbol s_pip aus der Biliothek der Datei pip_f9.fla in die Bibliothek der Datei dice_f9.fla kopieren.
  3. Ein Quadarat mit runden Ecken, Rand und nicht-transparentem Hintergrund erzeugen (groß genug für drei Würfelaugen in einer Reihe).
  4. Würfel vollständig selektieren und mittels Taste F8 in ein Symbol konvertieren:
    • Name: s_die („s“ = „symbol“)
    • Type: Movie clip
    • Advanced:
      • Class: wk.example.dice.Die
      • Häckchen nur bei Export for ActionScript
  5. Doppelklick auf Library -> s_die.
  6. Ebene Ebene 1 umbenennen in l_background („l“ = „level“).
  7. Neue Ebene l_pips oberhalb der Ebene l_background anlagen.
  8. Sieben Würfelaugen s_pip in diese Ebene legen und diese nicht benennen (denannte MovieClips führen zu einem Fehler; Flash-9-Bug?).
  9. Die sieben Augen folgendermaßen im Würfelrahmen anordnen:
    1 2 3
      4
    5 6 7

5 Flash-Anwendung dice_f9.fla testen

  1. Ebene Ebene 1 im Haupt-MovieClip (_root) in l_dice umbenennen und aktivieren.
  2. Drei Objekte vom Typ s_die erzeugen: drei Mal Bibliothek -> s_die auf die Bühne ziehen.
  3. Die drei Objekte benennen: m_die_1, m_die_2, m_die_2 („m“ = „movie“): Selection Tool => Objekt anklicken => Properties: <Instance Name> ändern.
  4. Folgenden Code in erstes Bild des Haupt-MovieClips einfügen und Film ablaufen lassen (Strg Return):
    m_die_1.value = 3;
    m_die_2.value = 2;
    m_die_3.value = 6;

    trace(m_die_1.value);
    trace(m_die_2.value);
    trace(m_die_3.value);

    m_die_1.addEventListener(MouseEvent.CLICK, clickDice);
    function clickDice(event: MouseEvent): void
    {
      m_dice_1.rollTheDie();
    };

    Anmerkung: Der letzte Befehl sorgt dafür, dass ein Klick auf den ersten Würfel einen Würfelvorgang auslöst. Ein Klick auf die anderen beiden Würfel hat dagegen keinen Effekt.
  5. dice_f9.swf

6 Quellen

  1. Kowarschick (MMProg): Wolfgang Kowarschick; Vorlesung „Multimedia-Programmierung“; Hochschule: Hochschule Augsburg; Adresse: Augsburg; Web-Link; 2018; Quellengüte: 3 (Vorlesung)