Model-View-Controller-Paradigma/Controller

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche
Dieser Artikel erfüllt die GlossarWiki-Qualitätsanforderungen:
  ★★★★☆ Korrektheit: großteils überprüft
  ★★★☆☆ Umfang: einige wichtige Fakten fehlen
  ★★★★☆ Quellenangaben: fast vollständig vorhanden
  ★★★★☆ Quellenqualität: sehr gut
  ★★★★☆ GlossarWiki-Konformität: sehr gut
Diese Bewertungen beziehen sich auf alle im nachfolgenden Menü genannten Artikel gleichermaßen.

1 Definition (Kowarschick (MMProg))

Controller (engl. controllers) dienen zur Steuerung einer MVC-, MVCS- oder LDVCS-Anwendung. Dazu nimmt ein Controller Eingaben aus verschiedensten Quellen entgegen (z.B. Sensor-Daten oder Daten, die ein Benutzer über eine beliebige Benutzer-Schnittstelle wie eine Tastatur oder eine Maus eingibt) und leitet diese bereinigt und normalisiert an ein Modell bzw. – im Falle von LDVCS-Anwendungen – an ein Datenmodul weiter.

Ein MVC- bzw. ein MVCS-Controller kann weitere Aufgaben übernehmen:

  • Umsetzung der Komponentenlogik
  • Verarbeitung von Systemsignalen, wie z.B. einer Systemuhr (z.B. „Spielzeit ist abgelaufen“)

Ein MVC-Controller kann darüber hinaus noch eine Aufgabe übernehmen:

  • Kommunikation mit externen Datenquellen (zum Zweck der Datensynchronisation)

2 Anmerkungen

Controller von MVC-Anwendungen und Controller von MVCS-Anwendungen unterscheiden sich nur in einer Hinsicht: MVC-Controller könnten für die Kommunikation mit der Außenwelt zuständig sein, allerdings werden dafür normalerweise Modelle eingesetzt. MVCS-Modelle sind dagegen nie für die Kommunikation mit der Außenwelt zuständig. Diese Aufgabe übernehmen MVCS-Service-Module.

Controller von LDVCS-Anwendungen sind werder für die Lommunikation mit der Außenwelt noch für die Komponentenlogik zuständig. Für diese Aufgaben gibt es LDVCS-Service-Module bzw. LDVCS-Logic-Module.

3 Beispiele

Tastatur-Controller fangen Tastatur-Ereignisse ab und ermitteln, welches Zeichen der Benutzer mit der gewählten Tastenkombination eingegeben hat. Das so ermittelte Zeichen kann dann weiterverarbeitet werden. Die Ermittelung des vom Benutzre eingegebenen Zeichens kann, wenn die zugehörige Programmiersprache dies nicht sauber unterstützt (wie z.B. ActionScript 3), sehr aufwendig sein, da die Tastencodes nichts über die Zeichen aussagen, die auf der Tastatur aufgedruckt sind – die Zuordnung zwischen Tastencode und Tasteninhalt hängt vom gewählten Tastaturlayout ab.

Device-Controller fangen die Ereignisse von bestimmten Devices, wie USB-Geräten, Infrarot-Steuerungen, Mäusen etc. ab und verarbeiten diese weiter.

Data-Input-Controller fangen die Daten, die ein Benutzer über eine View (wie z.B. ein HTML-Formular) eingibt, ab und verarbeiten diese weiter.

Etc. pp.

4 Quellen

  1. Kowarschick (MMProg): Wolfgang Kowarschick; Vorlesung „Multimedia-Programmierung“; Hochschule: Hochschule Augsburg; Adresse: Augsburg; Web-Link; 2018; Quellengüte: 3 (Vorlesung)

5 Siehe auch