Commandino, F. (1566): Apollonii Pergaei Conicorum libri quattuor

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

Commandino (1566): Apollonios von Perge, Pappos von Alexandria, Eutocius von Ascalon, Serenus von Anzi und Federico Commandino; APOLLONII PERGÆI CONICORVM LIBRI QVATTVOR – Vnà cvm Pappi Alexandrini lemmatibvs et commentariis Evtocii Ascalonitæ. Sereni Antinsensis philosophi libri dvo nvnc primvm in lvcem editi. Quæ omnia nvper Federicvs Commandinus Vrbinas mendis quamplurimis expurgata è Græco conuertit, & commentariis illuſtrauit.; Hrsg.: Federico Commandino; Verlag: Ex Officina Alexandri Benatii; Web-Link 0, Web-Link 1, Web-Link 2, Web-Link 3; 1566; Quellengüte: 5

1 Attribute

KürzelCommandino (1566)
QuellenartBuch
Autor(en)Apollonios von Perge, Pappos von Alexandria, Eutocius von Ascalon, Serenus von Anzi, Federico Commandino
HerausgeberFederico Commandino
TitelAPOLLONII PERGÆI CONICORVM LIBRI QVATTVOR
UntertitelVnà cvm Pappi Alexandrini lemmatibvs et commentariis Evtocii Ascalonitæ. Sereni Antinsensis philosophi libri dvo nvnc primvm in lvcem editi. Quæ omnia nvper Federicvs Commandinus Vrbinas mendis quamplurimis expurgata è Græco conuertit, & commentariis illuſtrauit.
VerlagEx Officina Alexandri Benatii
URLhttps://books.google.de/books?id=rHs3p-fhCDcC, https://books.google.de/books?id=CrcxNUo1QFkC, https://books.google.de/books?id=MwOR-9pUPqYC, https://archive.org/details/apolloniipergai00apol
SpracheLateinisch
Jahr1566
Datum1566
Quellengüte5

2 BibTeX

 @book{GlossarWiki:Commandino:1566, 
   author = {von Perge, Apollonios and von Alexandria, Pappos and von Ascalon, Eutocius and von Anzi, Serenus and Commandino, Federico}, 
   editor = {Commandino, Federico}, 
   title = {{Apollonii Pergaei Conicorvm libri qvattvor -- Vna cvm Pappi Alexandrini lemmatibvs et commentariis Evtocii Ascaloniae. Sereni Antinsensis philosophi libri dvo nvnc primvm in lvcem editi.}}, 
   publisher = {Ex Officina Alexandri Benatii}, 
   year = {1566}, 
   url = {https://archive.org/details/apolloniipergai00apol,https://books.google.de/books?id=CrcxNUo1QFkC, https://books.google.de/books?id=MwOR-9pUPqYC, https://books.google.de/books?id=rHs3p-fhCDcC}, 
   quality = {5}, 
   note = {}
 }

3 Zitiert durch

4 Ausschnitte

Konika, Band 1, Satz 20 (Behauptung, lateinisch); Screenshot aus https://books.google.de/books?id=CrcxNUo1QFkC

Übersetzung von Konika, Band 1, Satz 20 (Balsam (1861))'

Die Quadrate zweier Ordinaten, die an denselben Durchmesser einer Parabel gezogen sind, verhalten sich wie die Abschnitte desselben vom Scheitel bis zu den Fusspunkten.[1]

Commadino war nach Memus (1537)[2] (Band 1 bis 4) und Maurolico (1548)[3] (Band 1 bis 6) der Dritte, der Bücher (Band 1 bis 4) der Conica von Apollonios ins Lateinische übersetzte und der Zweite, der die Übersetzung als gedrucktes Buch herausgebrachte. Maurolicos Werk wurde erst 80 Jahre nach dessen Tod publiziert. Es enthält zusätzlich auch noch auch Übersetzungen der Anmerkungen von Eutocius. Laut Fried und Unguru war Commandinos Ausgabe bis zu Beginn des 18. Jahrhunderts die Standardausgabe von Apollonios' Werk.[4]

Konika, Band 1, Satz 20 (Behauptung, mit Markierungen); Screenshot aus https://books.google.de/books?id=CrcxNUo1QFkC

Die griechischen Wörter τεταγμένως und άποτεμvόμεναι des Orginaltextes, aus denen sich die Begriffe Ordinate und Abszisse ableiten, übersetzt Commandinus folgendermaßen:

  • ordinatim (lateinisch: gliedweise, reihenweise; frag-caesar.de)
  • abscinduntur (von lateinisch abscindere: trennen, abschneiden; frag-caesar.de)

Auch Memus und Maurolico verwenden das lateinische Wort ordinate, um τεταγμένως zu übersetzen. Für das Wort άποτεμvόμεναι verwenden sie hingegen sectio bzw. secare. Das heißt, dass der Begriff Abszisse, der sich in den folgenden Jahren als Pendant zu Ordinate durchsetzte, von Commandino (und indirekt natürlich von Apollonios) geprägt wurde. (Apollonios und Commandino verwenden diesen Begriff nicht nur einmal, sondern an mehreren Stellen im Buch. Im Satz XX wird der Begriff allerdings zum erstenmal verwendet.)

5 Quellen

  1. Balsam (1861): Apollonios von Perge, Edmond Halley und Paul Heinrich Balsam; Des Apollonius von Perga sieben Bücher über Kegelschnitte nebst dem durch Halley wieder hergestellten achten Buche; Band: 1; Verlag: Verlag von Georg Reimer; Adresse: Berlin; Web-Link 0, Web-Link 1, Web-Link 2; 1861; Quellengüte: 5 (Buch)
  2. Memus (1537): Apollonios von Perge, Joannes Baptista Memus, Bernardino Bindoni und Joannes Maria Memus; APOLLONII PERGEI PHILOSOPHI, MATHEMATHICIQVE EXCELLENTISSIMI OPERA – Per Doctiſſimu Philoſophum Ioannem Baptiſtam Memum Patritium Venetum, Mathematicharumqe Artium in Vrbe Veneta Lectorem Publicum. De Græco in Latinum Traducta. & Nouiter Impreſſa.; Hrsg.: Joannes Baptista Memus; Verlag: Impressum Venetiis; Web-Link 0, Web-Link 1; 1537; Quellengüte: 5 (Buch)
  3. Maurolicus (1654): Apollonios von Perge und Franciscus Maurolicus; EMENDATION, ET RESTITVTIO CONICORVM APOLLONII PERGAEI – Nunc primùm typis excuſæ, vbi primi quatuor eiuſdem Apollonij libri mendis, quibus fœdè ſcatebant, expurgantur, nouiſque interdum demonſtrationibus illuſtrantur: quintus verò ſextuſue liber, quorum tituli dumtaxat babebantur, maximo labore, ſummaque induſtria denuo reſtituuntur; Verlag: Typis Hæredum Petri Breæ; Adresse: Messina; Web-Link; 1654; Quellengüte: 5 (Buch)
  4. Fried, Unguru (2001): Michael N. Fried und Sabetai Unguru; Apollonius of Perga's Conica – Text, Context, Subtext; Reihe: Mnemosyne, Bibliotheca Classica Batava; Nummer: 222; Verlag: Brill Academic Publishers; Adresse: Leiden, Boston, Köln; ISBN: 90 04 11977 9, 978-9004119772; Web-Link; 2001; Quellengüte: 5 (Buch), S. 8