Flash CS4: Grundlagen

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

Dieser Artikel erfüllt die GlossarWiki-Qualitätsanforderungen:

Korrektheit: 4
(großteils überprüft)
Umfang: 4
(unwichtige Fakten fehlen)
Quellenangaben: 5
(vollständig vorhanden)
Quellenarten: 5
(ausgezeichnet)
Konformität: 5
(ausgezeichnet)

1 Erstellen und Konfigurieren eines neuen Projekts

Beim Erstellen eine neuen Flash-Projektes haben Sie die Wahl zwischen einer Web-Anwendung und einer AIR-Anwendung.

1.1 Web-Anwendungen

Web-Anwendungen laufen in Browsern, wie Firefox oder Opera, innerhalb einer so genannten Sandbox. Eine derartige Anwendung hat also keinen direkten Zugriff auf Ressourcen des Client-Rechners, sondern nur – über das Action Message Format (AMF) oder über XML (XML-Loader, E4X, XMLRPC for Actionscript 3.0, as3-rpclib etc.) – auf Ressourcen des Web-Servers, auf dem die zugehörige SWF-Datei veröffentlicht wurde. Insbesondere können auf dem Server Zugriffe auf beliebige Datenbank-Systeme erfolgen.

1.2 AIR-Anwendungen

AIR-Anwendungen müssen lokal auf dem Client-Rechner installiert werden. Sie haben dort, wie alle anderen Anwendungen auch, Zugriff auf lokale Ressourcen. Insbesondere ist es auch möglich eine lokale SQLite-Datenbank für die Speicherung von Daten einzusetzen. Andere Datenbanksysteme werden derzeit nicht unterstützt. Das heißt, es gibt keine „ADBC“-Schnittstelle (analog zur JDBC-Schnittstelle in Java).

1.3 ActionScript-Code

Es gibt zwei Möglichkeiten, ActionScript-Code in Flash-Anwendungen zu verwenden:

  1. Integration von Code in die Zeitleiste von MovieClips (nur für einfache Befehle wie stop() und gotoAndPlay() zu empfehlen.)
  2. Verknüpfen von MovieClips mit ActionScript-Klassen (empfehlenswert)

Bei größeren Flash-Projekten ist es ratsam, ActionScript-Klassen nicht mit dem in Flash CS4 integrierten Editor, sondern mit dem Flash Builder zu bearbeiten.

1.4 Eigenschaften einer Flash-Anwendung

Für jede Flash-Anwendung gibt es zahlreiche Eigenschaften, die vom Entwickler festgelegt werden sollten:

  • Bühnengröße
  • Anzahl der Bilder pro Sekunde, die angezeigt werden sollen
  • Hintergrundfarbe der Bühne
  • Flash-Version (ActionScript 3/2/1; hier sollte, falls möglich, ActionScript 3 gewählt werden)
  • Flash-Player
    • Browser: Flash Player 1 – 10
    • Mobil-Browser: Flash Lite 1.0 – 3.1
    • Lokal: Adobe Air 1,5
  • ... (diverse weitere Eigenschaften)

2 Quellen

  1. Kowarschick (MMProg): Wolfgang Kowarschick; Vorlesung „Multimedia-Programmierung“; Hochschule: Hochschule Augsburg; Adresse: Augsburg; Web-Link; 2018; Quellengüte: 3 (Vorlesung)