GlossarWiki:Bücher/Multimedia-Programmierung/WiSe2018

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

Multimedia-Programmierung – Skript zur Vorlesung im WiSe 2018/2019

Autor: Wolfgang Kowarschick

Vorlesung
Theorie
UML-Diagramme: Typische Fehler
Praktikum
Einrichten einer Entwicklungsumgebung für Web-Anwendungen
Hello-World-Tutorium
Praktikumsaufgaben WiSe 2018/19
HowTo (eine Liste mit kurzen Anleitungen, um Praktikums-/Tutoriums-Probleme zu lösen)
Beispiele
Use Cases und Datenmodell des Spiels Pong
Implementierung von Pong (index.html)
Version 2 von Pong, Physics mit matter-js (index.html)
Implementierung von TicTacToe (index.html)
Implementierung einer beweglichen Bühne (index.html)
Implementierung eines interaktiven Spielbretts (index.html)
WK_Ball04: Erweiterungen der Ball-Aufgabe
  • index01.html: Wie index03.html von Teil 3 der Ball-Aufgabe, allerdings mit Hintergrundbild via PixiJS. Hinsichtlich der Modularisierung ist die Implementierung deutlich näher an den Beispielen Pong, TicTacToe und MovingStage – siehe nachfolgend.
  • index02.html: Anstelle eines Vogels fliegen viele Vögel, wobei die Größe und die Startposition zufällig gewählt werden. Die Anwendung ist ähnlich zu index04c.html von Teil 2 der Ball-Aufgabe, allerdings modularisiert, aber ohne Kollisionserkennung und -behandlung von zwei Vögeln. Redundanter Code wurde mittels Vererbung aus den View-Modulen entfernt (gemäß dem Motto „Keep yout code DRY“).
  • index03.html: Dies ist die gleiche Anwendung wie index02.html, allerdings werden die Vögel nicht mehr statisch mittels der Konfigurationsdatei config.json (und der Funktion concretize) erzeugt, sondern dynamisch mittels der Klasse ItemBuilder, die in app03 und app04 des MovingStage-Beispiels eingeführt wurde. Damit können Vögel später auch wieder gelöscht werden.
  • index04.html: Dies ist eine Erweiterung Anwendung wie index03.html. Bei einem Klick auf einen Vogel wird dieser aus der Anwendung mittels der remove-Methode der Builderklasse entfernt. Zum Einsatz kommt das PixiJS-Ereignis pointerdown, das auch schon in TicTacToe verwendet wurde.
  • index05.html: Dies ist die gleiche Anwendung wie die Anwendung index04.html. Es werden allerdings in den Views nicht nur Tux und Owl, sondern auch „Moorhühner“ angezeigt. Das besondere an den Moorhühnern ist, dass sie nicht einzeln, sondern mittels eines so genannten Spritesheets in die Anwendung geladen werden: Hens-70.png. Dies bietet Performanzvorteile beim Laden der Anwendung, wenn viele Bilder zum Einsatz kommen. Das SpriteSheet wurde samt der zugehörigen JSON-Datei, die die Position der einzelnen Bilder im Sheet beschreibt, mittels TexturePacker erstellt.
  • index06.html: Dies ist die gleiche Anwendung wie die Anwendung index05.html. Es werden allerdings nur noch Moorhühner angezeigt. Un diese werden mit Hilfe der PixiJS-Klasse AnimatedSprite animiert. (Da PixiJS v5 sich noch im Alpha-Stadion befindet, wird noch die Klasse PIXI.extras.AnimatedSprite verwendet, die erst ab Version 5 als “deprecated” gilt.) Darüber hinaus wurde für die Moorhühner mit Hilfe von PhysicsEditor ein Polygon erstellt, das den Rand der Vögel beschreibt. Dieses Polygon wird dem PixiJS-Sprite als hitArea übergeben. Damit wird erreicht, dass ein Klick auf ein Moorhuhn nur dann von PixiJS registriert wird, wenn man tatsächlich das Huhn (d. h. das Moorhuhn-Bild) mit der Maus anklickt.
Die aktuelle Version derBibliothek WKLib (es kann nicht garantiert werden, dass in allen Vorlesungsbeispielen stets die aktuellste Version dieser Bibliothek enthalten ist)