Methode der kritischen Kette

aus GlossarWiki, der Glossar-Datenbank der Fachhochschule Augsburg
Wechseln zu:Navigation, Suche

Dieser Artikel erfüllt die GlossarWiki-Qualitätsanforderungen nur teilweise:

Korrektheit: 4
(großteils überprüft)
Umfang: 2
(wichtige Fakten fehlen)
Quellenangaben: 4
(fast vollständig vorhanden)
Quellenarten: 4
(sehr gut)
Konformität: 3
(gut)

1 Definition

Die Methode der kritischen Kette (Critical Chain Project Management, CCPM) basiert auf der Theory of Constraints (Eliyahu M. Goldratt). Sie verallgemeinert die Methode des kritischen Pfades und erzielt mit einer Reihe von Verbesserungen deutliche Zeitgewinne gegenüber der Vorgängermethode:

  • explizite Berücksichtigung von statistischen Fluktuationen
  • gezieltes Puffer-Management
  • Vermeidung von Multitasking
  • Entlastung von Mitarbeitern, die an kritischen Vorgängen arbeiten

2 Beispiele für erfolgreiche CCPM-Projekte

3 Quellen

4 Siehe auch